Aktuelles & Hintergründe für Ihre IT

Am 12. Januar 2016 kommt das letzte Update

für den Internet Explorer in Version 8, 9 und 10

Da es danach keine Sicherheitsupdates und technischen Support mehr geben wird, soll ein eingeblendeter Hinweis die Nutzer dazu auffordern, endlich auf eine neuere Version des Browsers umzusteigen.

Zusammengenommen nutzen noch immer fast 20 Prozent aller Internetnutzer, die über ein Desktopgerät im Web browsen, den Internet Explorer in Version 8, 9 oder 10. Das ist nicht nur für Webentwickler problematisch, sondern auch für Microsoft. Immerhin müssen die alten Browserversionen weiter mit Sicherheitspatches versorgt werden.

Dieses allerletzte Update soll standhafte Nutzer der Uralt-Versionen mit einem Hinweis dazu auffordern, endlich auf eine neuere Version des Microsoft-Browsers umzusteigen. Dieser Hinweis soll sich nur durch eine Modifikation der Registry deaktivieren lassen. Das rät Microsoft allerdings nur Unternehmen, bei denen die Migration auf den Internet Explorer 11 noch nicht abgeschlossen ist.

Wenn Sie noch immer den Internet Explorer 10 oder niedriger einsetzen, sollten Sie jetzt auf eine neuere Version des Microsoft-Browsers oder eine Alternative wie Firefox oder Chrome umsatteln. Da es zukünftig keine Sicherheitspatches mehr geben wird, werden die alten Internet-Explorer-Versionen immer anfälliger für Angriffe.

(Quelle: t3n.de)