Aktuelles & Hintergründe für Ihre IT

Umstieg auf IP Telefonie: Telekom kündigt Verträge bei vielen VDSL-Kunden

Betroffen ist auch die Göttinger Region

Die Deutsche Telekom forciert den Umstieg hin zur Telefonie via Internet. Dabei setzt das Unternehmen in einigen Regionen auch Kündigungen bestehender Verträge durch. Es gehe vor allem um die ersten Netze mit dem besonders schnellen VDSL-Internet, die in 53 Städten eingerichtet worden seien, sagt der zuständige Telekom-Manager Ingo Hofacker. Betroffen seien rund 300.000 Kunden.

Dass es jetzt unter Umständen zu Kündigungen kommt, soll am Zeitdruck liegen, der der Telekom durch Regulierungsvorgaben entstanden ist. Zur Genehmigung der neuen Vectoring-Technik für schnelleres Internet gehöre auch, sie bis Ende 2016 anzubieten, erklärt das Unternehmen. Mit den alten VDSL-Netzen sei die Technik aber nicht kompatibel.

Bei der Voice-over-IP-Telefonie (VoIP) werden Gespräche in Form von Datenpaketen über das Internet verschickt. Das Telefon wird dabei direkt in den Internet-Router eingestöpselt. Laut Telekom entsteht den Kunden unter Umständen höchstens Kosten für einen neuen Router.

Währenddessen betonte die Bundesnetzagentur im September 2014, dass die forcierte Umstellung eine rein unternehmerische Entscheidung ist. „Es gibt keine regulatorischen Vorgaben dafür, dass die Telekom eine solche Umstellung vornehmen oder binnen eines bestimmten Zeitraums vornehmen muss", erklärte deren Vizepräsident Wilhelm Eschweiler.

(Quellen: Heise online, Spiegel online)

Falls Sie als Kunde der Telekom ein Schreiben mit der Überschrift „Bitte jetzt handeln – sonst müssen Ihren Anschluss bald kündigen“ erhalten haben und/oder Fragen zu dem Thema haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Herr Sebastian Schmieding, unser Experte für Telefonanlagen, beantwortet Ihre Fragen rund um IP-Telefonie gerne. Sie erreichen ihn telefonisch unter 0551/502660 oder stellen Sie Ihre Fragen über unser Kontaktformular.