Aktuelles & Hintergründe für Ihre IT

Gefahrenpunkt: WLAN-HOTSPOTS

FrommEDV empfiehlt Kaspersky-Tipps zum sicheren Surfen

FrommEDV | WLAN-Hotspots

Um unterwegs im Internet zu surfen, nutzen Anwender gerne die praktischen WLAN-Hotspots in Cafés oder an Flughäfen. Über ihre Mobilgeräte kaufen sie dort auch scheinbar bedenkenlos im Internet ein oder erledigen ihre Bankgeschäfte. Damit es kein böses Erwachen durch Cyberangriffe auf das eigene Mobilgerät gibt, empfiehlt unser Partner Kaspersky Lab, bei WLAN-Hotspots Folgendes zu beachten:

  • Hotspots mit unbekannten Sicherheitsmerkmalen sollten allenfalls für harmloses Surfen im Internet genutzt werden.
  • Mit öffentlichen WLANs möglichst keine Einkäufe oder gar Finanztransaktionen tätigen.
  • Sollte dies doch der Fall sein, Belege ausdrucken und die Sitzung unbedingt durch Logout beenden. Das gilt auch bei der Nutzung öffentlicher stationärer Rechner.
  • Auf die Verwendung der praktischen Kurznamen verzichten und auch bei mobilen Geräten vollständige Internet-Adressen eintippen.
  • Alle internetfähigen Geräte mit aktueller Sicherheitssoftware ausrüsten, zum Beispiel mit Kaspersky Internet Security 2015.
  • Falls möglich, am Hotspot auf ein Virtual Private Network (VPN) zurückgreifen. Nach dem Download der entsprechenden Software und ihrer Aktivierung wird damit ein privater, sicherer Kommunikationstunnel im Internet eingerichtet. Leider lassen viele WLAN-Betreiber VPNs nicht zu.
(Quelle: Kaspersky Labs Gmb)

Mit Kaspersky Internet Security - Mulit Device 2015 bietet Kaspersky Ihnen umfassenden Schutz auf PCs, Macs, Android-Tabletes und Smartphones - mit nur einer Lizenz. Falls Sie Fragen dazu haben, beraten wir Sie gerne. Rufen Sie uns unter (0551) 502660 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.